Maskenpflicht trotz Impfung
Aktuelle Richtlinien für Verkaufsgeschäfte im Bereich Haushalt und Eisenwaren

I Aktuelles

(Stand 24.06.21)
Lesedauer: 1 Minute

Die Impfaktion in der Schweiz ist bereits relativ weit fortgeschritten. Da liegt die Frage nahe, ob bei geimpften Kundinnen und Kunden, welche die Verkaufsläden betreten, dennoch auf die Maskenpflicht hingewiesen und diese auch eingefordert werden muss. Gemäss BAG-Richtlinien kann diese Frage klar mit „Ja“ beantworten werden.

Da die Impfung keinen hundertprozentigen Schutz vor einer Ansteckung bietet, ist es unerlässlich, sich weiterhin an die vom BAG verordneten Hygiene- und Verhaltensregeln insbesondere in allen öffentlich zugänglichen Bereichen von Betrieben (wie z.B. Geschäfte, Märkte im Freien, Einkaufszentren etc.) zu halten. Mit Bundesratsbeschluss vom 23. Juni 2021 gilt diese Regelung in Innenräumen. Die Maskenpflicht im Freien ist per Samstag, 26. Juni 2021 aufgehoben.

Detaillierte Informationen betreffend Maskenpflicht sind auf der BAG-Webseite unter https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/krankheiten/ausbrueche-epidemien-pandemien/aktuelle-ausbrueche-epidemien/novel-cov/masken.html nachlesbar.

Die für vollständig geimpfte Personen massgebenden Befreiungen resp. Erleichterungen sind unter https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/krankheiten/ausbrueche-epidemien-pandemien/aktuelle-ausbrueche-epidemien/novel-cov/impfen.html#-190878347 zu finden.