AK Forte 2022: BSV genehmigt das neue AHV-Kassenreglement
Die Genehmigung des neuen AHV-Kassenreglements der AK Forte (AK 98) liegt nun auch vom BSV vor.

I Aktuelles

(Veröffentlicht 01.09.21)
Lesedauer: 3 Minuten

«Die erfolgreiche Fusion zwischen den drei Ausgleichskassen zur neuen AK Forte ist die logische Konsequenz einer erfolgreichen Partnerschaft zwischen den 11 Gründerverbänden und sichert ab dem Jahre 2022 unseren Mitgliedern aus Industrie und Handel für viele weitere Jahre eine sozialpolitische Organisation, die auch inskünftig mit versicherungstechnischer Kompetenz und dienstleistungsorientierter Effizienz zu überzeugen vermag.», sagt Andreas Müller als Präsident von Swissavant – Wirtschaftsverband Handwerk und Haushalt.

 

Nachdem die 11 Gründerverbände der Ausgleichskassenfusion zur neuen AK Forte respektive die vielen Verbandsmitglieder aus dem Handels-, Gewerbe- und Produktionsbereich jeweils mit überwältigenden Mehrheiten in den zuständigen Gremien der AK-Fusion zugestimmt haben, hat nun auch das zuständige Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV) mit Datum vom 26. August 2021 das eingereichte Kassenreglement offiziell geprüft und formal unter Anwendung der massgebenden Gesetzesartikel, insbesondere unter Anwendung von Art. 57 AHVG i. V. m. den Artikeln 100 und 101 AHVV, das Kassenreglement der AK Forte mit Inkraftsetzung auf den 1. Januar 2022 genehmigt. Damit werden alle anderen Kassenreglemente der drei Ausgleichskassen Verom, Ausgleichskasse Gärtner & Floristen und auch das Ausgleichkassenreglement der Schreiner ersetzt.

Mit der positiven Verfügung betreffend Genehmigung des Kassenreglements der Ausgleichkasse Forte (AK 98) von Seiten des BSV steht der konstituierenden Sitzung am 17. November 2021 nichts mehr im Wege, und die neue Ausgleichskasse kann planmässig die Arbeiten für über 80‘000 Versicherten am 03. Januar 2022 aufnehmen und so ein neues Kapitel in der verbandspolitischen Sozialgeschichte der verschiedenen Verbände aufschlagen. Der neue AHV-Kassenvorstand der AK Forte wird insgesamt 24 Vorstandsmitglieder umfassen und die 11 Gründerverbände repräsentativ im Rahmen der anfallenden sozialpolitischen Strategie- und Umsetzungsfragen vertreten. Aus der Gesamtheit des AHV-Kassenvorstandes wird ein Steuerausschuss von 6 Vorstandsmitglieder gebildet, der dann gemeinsam mit dem Direktor Dr. Urs Fischer von der Geschäftsstelle die von Gesetzes wegen auferlegten Pflichten und Aufgaben zugunsten der vielen Mitglieder und Unternehmungen abarbeiten wird.

Die Eckdaten der neuen Ausgleichskasse AK Forte ab 2022 sind eindrücklich und bilden das stabile Fundament einer neuen, kompetenten und modernen Dienstleistungsorganisation, AK Forte, für die beteiligten 11 Gründerverbände mit ihren über 4500 Unternehmungen aus der ganzen Schweiz.